Anhaltmahl zum Kirchentag in Dessau

Einer der Kirchentage auf dem Weg fand in Dessau statt. Das Anhalt-Mahl war ein voller Erfolg!

Über 2.000 Menschen haben am Himmelfahrtstag vor dem Dessauer Rathaus einen ökumenischen Gottesdienst zum Beginn des evangelischen „Kirchentages auf dem Weg“ in Dessau-Roßlau gefeiert. Anschließend versammelten sich Gastgeber und Gäste des Kirchentages in der Innenstadt zum „Anhaltmahl“ an einer 500 Meter langen Tafel. Sie reichte von der Kirche St. Marien bis zur katholischen Kirche St. Peter und Paul. Kirchengemeinden, Institutionen, Gastronomen, Vereine und Einzelpersonen, Christen, Juden und Muslime beteiligten sich als Tischpaten an der einmaligen Aktion. Mitten unter ihnen: Christinnen und Christen der neuapostolischen Gemeinde.

Insgesamt kamen zum „Kirchentag auf dem Weg“ mit seinen mehr als 200 Veranstaltungen in Dessau-Roßlau und Wörlitz vom 25. bis 27. Mai rund 12.500 Besucherinnen und Besucher. Das Motto „Forschen Lieben. Wollen. Tun.“ nahm ein Zitat des in Dessau geborenen jüdischen Philosophen und Aufklärers Moses Mendelssohn auf. Am Sonntag trafen sich Besucher aller „Kirchentage auf dem Weg“ sowie des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin und Lutherstadt Wittenberg zu einem großen Freiluftgottesdienst vor den Toren Wittenbergs.