„Auf Wiedersehen“ in Dessau

Fast 700 Teilnehmer aus dem Kirchenbezirk Dessau erlebten in der Kirche der Dessauer Gemeinde einen besonderen Festgottesdienst. Knapp 100 weitere waren über Telefon verbunden.

Der Aufwand hatte einen besonderen Grund:

Letztmalig feierte Bezirksapostel Wilfried Klingler einen Gottesdienst für den Kirchenbezirk und verabschiedete sich mit einer Predigt über 1. Johannes 4, 1.4:

„Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.“

Zunächst beleuchtete der Bezirksapostel das Danken und Loben als Aspekte des Lobpreises der Gemeinde. Bezieht sich Danken auf eine konkrete Gabe, richtet das Loben den Blick auf Gott und kann unabhängig von den konkreten Lebensumständen Kraft geben.

Mit Bezug zum Bibelwort rief er die Gemeinde auf, sich auf die Kraft des Heiligen Geistes zu besinnen und diese zu gebrauchen. Dazu gehört auch, das Evangelium Jesu Christi vollständig zu erkennen und konsequent umzusetzen – sowohl in der Gemeinde aber auch in der Gesellschaft und im persönlichen Umfeld. Das Prüfen der Geister ist ein guter Weg, um über falsche Geister zu siegen. Damit schloss sich der Kreis zum Jahresmotto „Siegen mit Christus“. Jesus ist der Sieger über Sünde und Tod. Er und die Erwartung seiner Wiederkunft sollen Mittelpunkt der Gemeinde sein. Nur Jesus kann die Menschheit aus dem Sumpf der Sünde ziehen.

Apostel Jens Korbien, dessen Heimatgemeinde Dessau ist, richtete den Blick dankbar zurück auf über 18 Jahre Wirken des Bezirksapostels im Kirchenbezirk. Mit Blick auf das Bibelwort führte er aus, dass dort, „wo Gottes Geist regiert, des Segens Land“ ist (nach GB 76) und appellierte an den im Bibelwort ebenfalls anklingenden kindlichen Glauben.

Die Feier des Heiligen Abendmahls für die Gemeinde und auch für die Entschlafenen fand im Gottesdienst besonderes Gewicht.

Im Anschluss an diesen besonderen Gottesdienst, der vom Kinderchor und einem gemischten Chor, Organisten sowie einer Violin-Solistin musikalisch gestaltet wurde, wurde die Gelegenheit, sich persönlich von den Aposteln zu verabschieden, von sehr vielen wahrgenommen.

Text:T.R. / Bilder F.R.